Dazu erklärt Doreen Schwietzer, AfD-Landtagsabgeordnete aus Hoyerswerda:

Vor den Toren von Hoyerswerda schließt das Möbelwerk Maja. 450 Mitarbeiter sind davon betroffen. Schon Ende des Jahres 2022 berichteten Mitarbeiter von betriebsbedingten Entlassungen. Hierbei waren seiner Zeit überwiegend Leiharbeiter betroffen. Sicher ist, dass die Auslastung im Werk stark eingebrochen ist. Zum Einen halten sich die Kunden beim Kauf von Möbeln bei IKEA, welcher Majas Hauptauftraggeber ist, zurück und zum Anderen spielen die Produktionskosten in Deutschland auch bei Maja eine große Rolle. Zur Wahrheit gehört ebenso, dass IKEA die Produktion nach Polen und in das Baltikum auslagert. In Osteuropa entstehen neue Möbelwerke, welche durch die EU mit deutschen Steuergeldern gefördert werden! Für die Region bricht ein weitere Leuchtturm nach 31 Jahren im Bereich der Industriearbeitsplätze weg. Der viel beschworene Strukturwandel, gerade um Hoyerswerda, bekommt hier wieder einen weiteren Dämpfer. So ging die Bäckerei Pieprz GmbH & CO. KG 2017 in Insolvenz, nachdem sie den Standort übernahm, welchen 2009 die Lumberg Holding GmbH & Co. KG geschlossen hatte. Die Wiener Feinbäcker Heberer GmbH schloss die Produktion 2010, ALDI mit seinem Verteilerlager zog sich nach 22 Jahren in 2017 zurück, der EDEKA Großmarkt hat 2021 geschlossen. Ludwig Leuchten musste im Herbst 2022 Insolvenz anmelden und alle Mitarbeiter entlassen. Auch der Landkreis Bautzen hat Verwaltungsstellen in Hoyerswerda gestrichen.

Wo sind die viel beschworenen Arbeitsplätze in unserer Region?

Es ist offensichtlich, die Region bleibt weiter abgehängt!”

Doreen Schwietzer, MdL
4. August 2023

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *