Nach Hinweisen aus der Einwohnerschaft von Nebelschütz ist es in der vergangenen Nacht zu einem schweren Wolfsangriff gekommen. Es wurden dabei mindestens 20 Schafe getötet und mehr als 40 Schafe verletzt.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete und Kreisrat, Timo Schreyer:

„Wann lässt die Regierungskoalition den vielen Ankündigungen Taten folgen und schützt Mensch und Tier vor dem sächsischen Wolfszuchtprogramm? Ich fordere sofortige Entnahme der Problemwölfe und Aufnahme des Wolfes in das Jagdrecht.

Aber wahrscheinlich dienen die Ankündigungen der vergangenen Tage nur als billiges Wahlkampfmanöver wie immer. Ich fordere den Ministerpräsidenten Herrn Kretschmer zu sofortiger Handlung auf.

Was muss noch passieren? Wem ist geholfen, wenn es keine Nutztierhalter mehr gibt?“

https://www.saechsische.de/…/wolf-woelfe-bautzen… https://www.radiolausitz.de/…/schafherde-bei-kamenz…/

Timo Schreyer, MdL, Kreis- und Stadtrat
28. September 2023

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *